Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

2012: Die Ausstellung „Herz-Schlag“ im Landkreis Stade
10 Jahre Bestehen des Netzwerks Häusliche Gewalt

Das Netzwerk Häusliche Gewalt im Landkreis Stade und die beiden Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt Buxtehude, Gabi Schnackenberg, und des Landkreises Stade, Anne Behrends, hatten die Ausstellung „Herz-Schlag“ für vier Wochen in den Landkreis geholt.  Es handelte sich um eine Wanderausstellung, die von den Bewoh-nerinnen und Mitarbeiterinnen des Norderstedter Frauenhauses konzipiert worden war.

Anlass dafür war auch das 10jährige Bestehen des Netzwerkes Häusliche Gewalt. Die vielfältige und engagierte Arbeit der Mitglieder des Netzwerkes zum Schutz der Opfer und zur Sensibilisierung für das prekäre Thema wurden auf der Eröffnungsveranstaltung im Juni 2012 im Pastor Behrens-Haus in Stade sehr gelobt.

Das Netzwerk Häusliche Gewalt wollte mit der Ausstellung die Öffentlichkeit und insbesondere Jugendliche in Schulklassen erreichen. Schulen aus dem gesamten Kreisgebiet waren rechtzeitig angeschrieben worden mit der Einladung, ihren Klassen der 8. und 9. Jahrgänge eine Führung durch die Ausstellung anzubieten.

Es ging um die Sensibilisierung für die häusliche Gewalt, um die Thematisierung von Präventionsmaßnahmen bei häuslicher Gewalt und um die Bekanntmachung der Beratungsinfrastruktur im Landkreis. Der Rücklauf war überwältigend: Insgesamt waren die Vor- und Nachmittage in der Ausstellungszeit in Stade und Buxtehude mit zirka 40 Schulklassen belegt. Im Rahmen dieser Ausstellung wurden insgesamt 739 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 38 Klassen von Haupt- und Realschulen, Oberschulen, Gymnasien und Berufsbildenden Schulen während der Schulzeit durch die Ausstellung begleitet.
Damit die Lehrkräfte und die Schulsozialarbeiter*innen sich auf die Ausstellung vorbereiten konnten, haben sie auf Wunsch eine kostenlose Qualifizierung erhalten, in der sie mit didaktischen und methodischen Anleitungen für die Einbindung des Themas häusliche Gewalt in den Unterricht vertraut gemacht wurden. Die Qualifizierungen wurden erarbeitet und durchgeführt von Renate Bergmann von der Beratungsstelle Lichtblick gegen Sexuelle Gewalt in Buxtehude sowie von Renate Winkel von der BISS-Beratungsstelle Stade.

Während der gesamten Ausstellungszeit in Stade und Buxtehude sind Mitglieder des Netzwerkes Häusliche Gewalt während der Öffnungszeiten präsent gewesen, damit zu jeder Zeit im Bedarfsfall eine kompetente Beratung wahrgenommen werden konnte. Auch die Mitglieder des Netzwerkes haben dafür gezielte Schulungen erhalten.  Als Kooperationspartner konnten die Kirchenkreise Stade und Buxtehude gewonnen werden. Schirmherr der Reihe war Landrat Michael Roesberg. Der Lions-Club Aurora von Königsmarck Stade unterstützte die Veranstaltungsreihe in Stade finanziell. In Buxtehude traten der Club Soeroptimist International Buxtehude und die Sparkasse Harburg-Buxtehude als Sponsoren auf.
Mehr als 20 hauptamtliche und auch ehrenamtlich Tätige aus dem Netzwerk häusliche Gewalt, aber auch Schulsozialarbeiter*innen haben über den gesamten Zeitraum die Ausstellung in Stade und später in Buxtehude betreut. Sie waren Ansprechpartner*innen für Fragen zum Thema, aber sie standen auch zur Verfügung, wenn es zum Beispiel bei den Besucher*innen Tränen gab.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok