Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

Positionierung des Frauennetzwerks zur Hebammversorgung
Frauennetzwerk macht sich für Hebammen stark
Jede Schwangere und Mutter hat einen gesetzlich garantierten Anspruch auf Unterstützung durch eine Hebamme. Aber viele Schwangere finden schon heute keine Hebamme mehr, die sie zum Beispiel als Beleghebamme durchgehend während der Geburt im Krankenhaus betreut. Viele Hebammen sind Monate im Voraus ausgebucht und immer mehr freiberufliche Hebammen ziehen sich zurück, weil sie die hohen Haftpflichtprämien nicht bezahlen können. Vor allem in ländlichen Regionen gibt es oft keine Hebammen mehr oder sie sind zu weit weg.

Das Frauennetzwerk im Landkreis Stade macht auf die Unterversorgung aufmerksam und möchte die Hebammen unterstützen. Die Forderungen:

  • Die Niedersächsische Landesregierung soll , wie in anderen Bundesländern, eine flächendeckende Datenerhebung zur Versorgungssituation von Schwangeren und jungen Familien in Niedersachsen in Auftrag geben.
  • Der Landkreis Stade und seine Kommunen setzen sich für eine angemessene Hebammenversorgung ein.
  • Eine Akademisierung der Hebammenausbildung entsprechend der EU-Richtlinie ist auch in Niedersachsen umgehend umzusetzen.
  • Die Umsetzung des Nationalen Gesundheitsziels „Gesundheit um die Geburt“ ist zügig erledigen und mit einem Masterplan zu untermauern.

Archiv Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.