Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

Die fünfte Kampagne “Frauenrechte sind Menschenrechte!” im Landkreis Stade
Netzwerk Häusliche Gewalt und Gleichstellungsbeauftragte laden ein
Seit fünf Jahren ruft das Netzwerk Häusliche Gewalt bereits zur 16-Tage-Kampagne „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ auf. Diese Kampagne wird weltweit in der Zeit vom 25. November bis zum 10. Dezember durchgeführt, um aufmerksam zu machen auf die Diskriminierung von Frauen und auf die Gewalt, die Frauen nicht selten das Leben kosten. Die Kampagne umfasst 16 Tage und verbindet den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember.

 

Jedes Jahr sorgen Mitglieder des Netzwerks Häusliche Gewalt und verschiedene Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Stade für abwechslungsreiche und spannende Veranstaltungen, Und immer gehört dazu auch die Fahnen-Aktion: Auf allen Rathäusern im Landkreis und auf dem Kreishaus hängen die Fahnen mit dem Motto „Nein zu Gewalt an Frauen!“

In diesem Jahr steht folgendes Programm bevor:

In Buxtehude gibt es vom 1. bis zum 15.Dezember im Stadthaus die Ausstellung „„Buxtehuder Männer gegen Gewalt an Frauen“ mit Fotos der Männer, die sich im vergangenen Jahr unter dem genannten Titel politisch positioniert haben. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung der Buxtehuder Gleichstellungsbeauftragten Gabi Schnackenberg. Zum Thema Häusliche Gewalt wird es einen Büchertisch in der Stadtbibliothek der Hansestadt Buxtehude geben. (Öffnungszeiten siehe Flyer)

Zu einem Sicherheitstraining „Gewaltpräventive Theorien und Rollenspiele“ mit der Referentin Cordula Clausen, lädt Hiltrud Gold, Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten, ein. Dabei geht es um selbstsicheres Auftreten und Behaupten am Dienstag, 28.11.2017, 19.00 - 21.00 Uhr im Bürgerhaus Oldendorf. (Anmeldungen siehe Flyer).
Die Polizei, Stiftung Opferhilfe Stade, BISS-Stade (Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt) und das Frauenhaus Stade des Landkreises Stade werden an zwei Vormittagen in Stade und Buxtehude einen Informationsstand zu Häuslicher Gewalt durchführen. Thema: Gewalt ist keine Privatsache! Am Mittwoch, 29.November, in Buxtehude und am Mittwoch, 6. Dezember in Stade, jeweils von 9.30 bis 12.00 Uhr in den Fußgängerzonen.


Am 30. November von 10 bis 18 Uhr wird es einen Tag der offenen Tür und Film im FIZ Harsefeld geben. Verschiedene Einrichtungen, wie die AWO, ProFamilia, die Schuldnerberatung der gUG (Geest gemeinnützige Unternehmergesellschaft), die Hospizgruppe Harsefeld, die Anonymen Alkoholiker, die Selbsthilfegruppe und Beratungsstelle bei Suchterkrankungen des Vereins für Sozialmedizin, der Behindertenbeirat, der Babytreff und ehrenamtliche Deutschunterrichtende stellen dort ihre Arbeit vor. Zu sehen ist eine Ausstellung mit dem Titel „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ und der ausgezeichnete Film „Stimmen der Flucht“ (mehrfach am Tag). Es wird ein kleines Frühstücks- und Kaffeeangebot ist geben. Veranstalterinnen sind Andrea Jülisch, Gleichstellungsbeauftragte, und Jessica Jennrich, Leiterin des FIZ, beide von der Samtgemeinde Harsefeld.
Die Gleichstellungsbeauftragte Karina Holst der Hansestadt Stade lädt zu einem Vortrag und Gespräch
zu „Der Einfluss von kulturellen Mythen und gesellschaftlichen Strukturen auf den Umgang mit sexualisierter Gewalt“ am Donnerstag, 30.11.2017, 19.30 Uhr ins Historische Rathaus ein.

Sandra Schwark, Kriminologin und Psychologin an der Universität Bielefeld wird aus feministischer Sicht

die Ursachen der alarmierenden Realität der sexuellen Gewalt, die Frauen erleben, beleuchten.

Weiterhin wird es um die sogenannten Vergewaltigungsmythen gehen, die das Ausmaß der sexuellen Gewalt und ihre Folgen immer wieder verharmlosen. Wie dieses System der Vergewaltigungskultur funktioniert, wird die Referentin aufzeigen. (Anmeldungen bei Karina Holst, siehe Flyer) 

Um die emotionale Abhängigkeit vom Partner geht es in einem Vortrag mit anschließender Diskussion. Auf Einladung von Daniela Subei, der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Horneburg am 5. Dezember um 19.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus Horneburg. Dana Niemann, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Hypnosetherapeutin, wird der spannenden Frage nachgehen, was Liebe ist und wieviel Nähe und Distanz wichtig sind für die eigene emotionale Unabhängigkeit. Es geht um die Ursachen und die Signale emotionaler Abhängigkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen, aber auch um die Auswege daraus. (Anmeldungen im Mehrgenerationenhaus Horneburg, siehe Programm!)

Zu einem Filmabend laden die Gemeindebücherei Grünendeich-Steinkirchen und die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Lühe, Britta Courtault, am 7. Dezember um 20.00 Uhr in die Gemeindebücherei Steinkirchen-Grünendeich ein.

Gezeigt wird ein Oskar prämierter dokumentarischer Film zum Thema Kindesmissbrauch in der Kirche und die schwierige Recherche von Journalisten in dem Fall.(Aus rechtlichen Gründen darf der Titel hier nicht genannt werden). Mit dabei ist die Beratungsstelle Lichtblick gegen sexualisierte Gewalt. (Anmeldungen siehe Programm)

Im Rahmen dieser Kampagne werden alle Kinos im Landkreis Stade vom 25. November bis 10. Dezember täglich in allen Filmvorstellungen* im Vorprogramm Fotos der Foto-Kampagne „Frau & Mann in Balance – Keine Gewalt gegen Frauen!“ gezeigt, zu der die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade, Anne Behrends, und die Buxtehuder Fotografin Astrid Doerenbruch aufgerufen haben. In dieser Foto-Kampagne geben verschiedene Menschen aus dem Landkreis Stade ihre persönliche Stellungnahme zur Gewalt an Frauen ab.
(*außer in den Filmvorstellungen für Kinder)

und hier ist der Flyer mit dem Programm

 

Archiv Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.